BSV-Ziener-Kids-Cross-Cup U12 und Reischmann-Cup U10/U11/U12

RG-Burig Starterinnen mischen in der Regionen Wertung Allgäu/Werdenfels vorne mit.

Bericht Monika Burig, Foto Paul Foto.

Volles Rennprogramm hatten die Rennläufer*innen de Altersklasse U12 aus dem Allgäuer Skiverband und dem Skiverband Werdenfels am vergangenen Wochenende in Balderschwang beim BSV-Ziener-Kids-Cross-Cup und Reischmann-Cup.

RSX und SLX heißt das Rennformat, dabei werden neben den üblichen rot/blauen Riesentorlauftoren und den Doppeltoren im Slalom, auch Elemente aus dem Skicross-Bereich gefahren. Die Bergbahnen Balderschwang halfen beim Bauen der Wellenbahn und der Schanze mit, die Verantwortlichen der RG-Burig um Rennleiterin Monika Burig konnten mit Super-G Kurven und Snowboardtoren jeweils zwei anspruchsvolle Rennstrecken präsentieren. Bei einem Probedurchgang durften die Mädchen und Buben die Schanze testen. Frisch hergerichtet, die Tore wie im Weltcup mit Farbe gekennzeichnet zeigte sich die Strecke in einem sehr guten Zustand. Besonders mutig ging Zoe Fischer vom ausrichtenden Verein als jüngerer Jahrgang auf die Strecke und setzte gleich im ersten Durchgang ein Ausrufezeichen. Mit nur einer Hunderstel Rückstand lag sie im starken Teilnehmerfeld aussichtreich auf Platz 2. Am Ende reichte es mit mehr als 2 Sekunden Vorsprung vor der drittplatzierten Lucie Uhl vom SK Nesselwang für den 2. Gesamtrang. Sie musste sich nur der um ein Jahr älteren Paula Kiese vom SC Partenkirchen geschlagen geben. Ihre Vereinskameradin Mira Dames erreichte einen ausgezeichneten 9. Platz, Holly Holzheu die im ersten Durchgang noch auf Rang 8 lag, viel leider auf Platz 16 zurück.

Bei den Buben stand am Ende Tobias Albl vom SC Partenkirchen als Sieger auf dem Podest, gefolgt von Sylvan Holzheu SV Hindelang und Lupp Lukka Astalosch SC Partenkirchen.

Am zweiten Renntag stand bei schwierigen Wetterverhältnissen der Slalom Cross an. Mit Snowboardtoren, Doppeltoren, Wellenbahn und Schanze war volle Konzentration gefragt. Holly Holzheu lag nach dem 1.Durchgang aussichtsreich auf einem 4. Rang, den 3.Platz vor Augen riskierte sie im zweiten Durchgang zu viel, stürzte und viel auf Rang 21 zurück. Zoe Fischer riskierte bereits im 1. Durchgang zu viel, stürzte und musste mit Pinaltyzeit im zweiten Durchgang von hinten starten. Mit einer kämpferischen einwandfreien Fahrt belohnte sich die talentierte 11-jährige mit Laufbestzeit aller Mädchen, am Ende reichte es noch zu einem 15. Gesamtrang. Mira Dames wurde 29., Siegerin wurde Amira Federle vom SC Garmisch vor Lucie Uhl SK Nesselwang und Lucia Käufler vom SC Oberstdorf. Die Bubenwertung lag ganz in Allgäuer Hand, Lucas Schroeer vom SC Ofterschwang gewann mit über einer Sekunde Vorsprung vor seinem Trainingskollegen Sylvan Holzheu SV Hindelang und Lennart Hartung SC Obermaiselstein. In knapp 3 Wochen ist der Allgäuer Skiverband dann zu Gast im Werdenfels, dann werden mit weiteren 2 Rennen die Startplätze um das große Finale Mitte März in Berchtesgaden ausgefahren.

Post Author: Dieter Haug